Bekleidung und Outdoor für Frauen und Damen

Kletter- & Outdoor-Ausrüstung für Frauen, Damen und Prinzessinnen

Flower

Archive for the ‘Rucksäcke’ Category

Kletterrucksäcke für Trekkingtouren?!

Kletterrucksäcke zeichnen sich durch folgende Besonderheiten aus:

  • extrem körpernaher Schwerpunkt (damit der Rucksack alle Bewegungen mitmacht und nicht vorgibt)
  • hoher Sitz auf der Hüfte (um gut auf das Material am Klettergurt  zugreifen zu können)
  • schmaler Schnitt des Rucksacks (für größtmögliche Bewegungsfreiheit)

Der Vaude Crystal Rock 30+6 Frauenkletterrucksack eignet sich aufgrund dieser Eigenschaften ideal für Berg- und Trekkingtouren.  Mit den an Brust- und Beckengurt angebrachten Riemen lässt sich der Schwerpunkt bzw. das Rucksackgewicht noch näher an den Körper heranholen. Somit macht der Rucksack jede Bewegung mit, ohne dabei die Richtung zu bestimmen und auszuschlagen. Dies ist besonders wichtig in schwierigerem Gelände mit unebenem, nicht festem Untergrund oder auf schmalen Wegen mit wenig Platz. Durch den hohen Sitz auf der Hüfte wird der Kletterrucksack zum optimalen Begleiter auf Klettersteigen, Hochtouren oder Ein- und Mehrtagestouren. Beim Gehen mit Stöcken kann man problemlos Durchschwingen, ohne an den Rucksack anzustoßen. Benötigt man die Stöcke nicht, können sie problemlos in den Materialschlaufen untergebracht werden. Der Kletterrucksack sitzt so hoch, dass man auch ohne ihn absetzen zu müssen, an sein Deckelfach kommt.

Der einzige Nachteil: beim „Kopf in den Nacken legen“ liegt der Kopf je nach Packhöhe und Helmeinsatz auf dem Rucksack leicht auf.

Test: Vaude Crystal Rock Frauen-Kletterrucksack (Modell 2008)

Der Crystal Rock 30+6 ist der perfekte Frauenrucksack für alle Aktivitäten rund um Fels und Berg. Er ist optimal abgestimmt auf die weibliche Anatomie (siehe auch Artikel „Frauenrucksack – wirklich sinnvoll oder nur für´s Design?“) und überzeugt durch seine durchdachte Konstruktion.

Vaude Crystal Rock-Tragesystem F.L.A.S.H. NT

Genial ist das von VAUDE entwickelte F.L.A.S.H. NT Trägerverstellsystem, mit dem mittels einer Schlaufe die Rückenlänge in drei Stufen optimal angepasst werden kann. Zudem sind die gepolsterten Träger stärker nach außen geschwungen, so dass sie neben, nicht auf der Brust aufliegen. An den Trägern ist noch eine zusätzliche, verstellbare Schnalle angebracht. Damit lässt sich die Position der Schulterträger fixieren und das Gewicht sowie der Schwerpunkt nahe an den Rücken heranbringen. Der Beckengurt ist breit geschnitten und höher positioniert als bei herkömmlichen Rucksäcken. Er verläuft vorne leicht nach oben. Dadurch schmiegt er sich besser an die weibliche Hüftform sowie die Taille an. Dadurch wird das Rucksackgewicht einheitlicher auf die Hüfte verteilt.

Der Crystal Rock 30 + 6 (Modell 2008) vs. Nachfolgermodell

Vaude Crystal Rock 30+6 (Modell 2008)

Vaude Crystal Rock 30+6 (Modell 2008)

Vaude Crystal Rock 30+6 (aktuelles Modell)

Die Optik des Crystal Rock 30+6 (Modell 2008) ist eher schlicht-technisch gehalten, so dass er sich nicht gleich als Frauenrucksack verrät. Das aktuelle Modell hingegen erhält mit dem Topo-Frontprint eine weiblichere Note. Bei gleichem Packmaß ist das Nachfolgermodell allerdings nun um 150 Gramm schwerer. Das Klettverschlusssystem am Kompressionsriemen zur weiteren Fixierung von Gerätschaften wurde durch einen kleinen Metallhaken ersetzt, der nun nur noch der Kompression dient. Zudem fehlen die praktischen Schlaufen für die Trekkingstöcke am unteren Ende des Rucksacks. Die mit Netzeinsätzen versehenen Beckengurte müsste man erst noch testen, ob diese der besseren Luftzirkulation dienen oder eher auskühlen. Der Nachfolger punktet lediglich mit der Möglichkeit, dass er mit  Edelrid-Gurten verknüpft werden kann, soweit dies denn notweindig wäre. Mir scheint der Crystal Rock aus dem Jahr 2008 umfassender  einsetzbar zu sein, egal ob beim Trekking oder Klettern.

Sichert Euch den Vorgänger, solange es ihn noch gibt, z.B. bei Berfreunde.de

Frauenrucksack – wirklich sinnvoll oder nur für´s Design?

Diese Frage beantwortet sich sehr schnell, sobald man einen Frauenrucksack auf dem Rücken hat. Der Unterschied ist sofort spürbar. Probiert es aus!

Warum ein Frauenrucksack?

Frauen sind in ihrer Anatomie bekanntlich etwas anders ausgestattet als Männer. Dazu gehören (meist):

  • schmalere Schultern
  • Brustbereich
  • kürzerer Rücken
  • ausladendere Beckenknochen
  • schmale Taille
  • insgesamt kleinere Körpergröße

Damit ergeben sich für Frauen ganz andere Ansprüche an einen Rucksack. Diesen tragen die Hersteller beispielsweise  Rechnung durch eine kürzere Rückenplatte und eine ergonomische Anordnung von Brust- und Beckengurt. Dadurch erhöht sich der Tragekomfort um ein Vielfaches. Was das im Einzelnen bedeuten kann und wie das dann aussieht, beschreibt Euch der Test des Vaude Crystal Rock Frauenkletterrucksacks (Modell 2008).

You are currently browsing the archives for the Rucksäcke category.